Lage in Flüchtlingslagern auf Lesbos gespannt

Wütende Migranten und Flüchtlinge haben auf der Insel Lesbos für das Recht auf Weiterreise zum griechischen Festland demonstriert. Einige von ihnen bewarfen die Polizei mit Steinen. Die Beamten setzten Blendgranaten ein. Die Lage beruhigte sich anschliessend, berichtete das Staatsradio. Auf der Insel Lesbos harren mehr als 4000 Migranten und Flüchtlinge aus. In ihrer Mehrheit haben sie Asylanträge gestellt und warten auf eine Entscheidung. Sie haben Angst, dass sie im Rahmen des Flüchtlingspaktes EU-Türkei ins Nachbarland zurückgeschickt werden könnten.