Lage in Hamburger Flüchtlingscamps droht außer Kontrolle zu geraten

Die Lage in Hamburgs Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge droht offensichtlich außer Kontrolle zu geraten. Laut einem internen Lagepapier der Polizei, das dem «Hamburger Abendblatt» vorliegt, ist die Situation etwa in einem Flüchtlingscamp an der Schnackenburgallee «kurz vor dem Kippen». Wegen der Kälte sei die Stimmung der 3300 Bewohner inzwischen hochgradig explosiv. Mindestens 100 Bewohner seien allein im Zeltbereich des Camps schwanger oder erkrankt. Die Polizei wollte sich nicht zu dem Bericht äußern.