Lage nach Durchzug von Zyklon «Pam» unübersichtlich

Im Inselstaat Vanuatu ist die Lage nach dem Durchzug von Zyklon «Pam» noch völlig unübersichtlich. Viele der Inseln in der Südsee sind von der Außenwelt abgeschnitten, das Mobilfunknetz ist zusammengebrochen. Allein in der Hauptstadt Port Vila dürften um die 11 000 Menschen obdachlos sein, schätzt das Hilfswerk World Vision. Tausende Häuser wurden zerstört. Die Vereinten Nationen zitierten unbestätigte Berichte von 44 Toten. «Pam» war in der Nacht zu Samstag über Vanuatu hinweggefegt.