Lampard bleibt bei ManCity und verpasst MLS-Saisonstart

Englands Fußball-Meister Manchester City hat Ex-Nationalspieler Frank Lampard für ein weiteres halbes Jahr vom Schwesterclub New York City FC ausgeliehen. Damit wird der 36-Jährige den Start seines US-Arbeitgebers in die neue Spielzeit der Major League Soccer verpassen.

Lampard bleibt bei ManCity und verpasst MLS-Saisonstart
David Richards Lampard bleibt bei ManCity und verpasst MLS-Saisonstart

Lampard war von den New Yorkern eigentlich als eine der Führungsfiguren für das neugegründete Team verpflichtet worden, das in diesem Jahr den Spielbetrieb in der MLS aufnehmen will. Wegen seiner starken Leistungen für ManCity hatten sich die Engländer, die Anteilseigner des New Yorker Clubs sind, jedoch um eine Verlängerung des an Silvester auslaufenden Leihvertrags bemüht.

Lampard könne nun weiter in der Premier League und in der Champions League zum Einsatz kommen, erklärte Manchester City an Silvester. Seinen Wert unterstrich der Routinier am Neujahrstag, als er eine Minute nach seiner Einwechslung den 3:2-Siegtreffer gegen den AFC Sunderland köpfte. Mit 176 Toren ist Lampard nun alleiniger viertbester Schütze der Premier League vor dem Franzosen Thierry Henry, mit dem er sich diesen Platz zuletzt teilte.

In der Liga liefert sich der Titelverteidiger ein enges Rennen mit dem FC Chelsea. In der europäischen Königsklasse treffen die Citizens im Achtelfinale auf den FC Barcelona. Wegen der Teilnahme von Yaya Toure am Afrika-Cup hat die Vertragsverlängerung mit Lampard erhöhten Wert für das Team aus Manchester.