Land will sich um Wohnungen für Flüchtlinge in Tröglitz bemühen

Sachsen-Anhalt will nach dem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Tröglitz andere Wohnungen für Asylbewerber finden. Dazu trifft sich Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht am Mittag mit Landrat Götz Ulrich. Geplant sei, dass Flüchtlinge in privaten Wohnungen unterkommen, sagt Stahlknecht. Ministerpräsident Reiner Haseloff sagte der Zeitung «Die Welt»: Er rechne mit Familien aus Syrien und anderen Bürgerkriegsgebieten. Das Land arbeite an einem Konzept, in welcher Form und zu welchem Zeitpunkt die Unterbringung beginnen könne.