Langjährige Haftstrafen für Düsseldorfer Al-Kaida-Terroristen

Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hat drei Al-Kaida-Terroristen zu Haftstrafen zwischen fünfeinhalb und neun Jahren verurteilt. Ein vierter Angeklagter erhielt als Unterstützer der Terrorgruppe viereinhalb Jahre. Der Senat sei zu der Überzeugung gelangt, dass die Angeklagten im Auftrag der Al-Kaida-Führung Terroranschläge in Deutschland verüben sollten und wollten, sagte ein Gerichtssprecher. Zwei der Verurteilten im Al-Kaida-Prozess wurden inzwischen auf freien Fuß gesetzt. Sie hatten rund zwei Drittel der Strafe bereits in der Untersuchungshaft abgesessen.