Behörden untersuchen Todesumstände von B.B. King

US-Behörden gehen dem Verdacht nach, dass Blues-Musiker B.B. King ermordet worden sein könnte. Das Büro des Untersuchungsrichters im Bezirk Clark County im US-Bundesstaat Nevada teilte über Twitter mit, Kings Leiche werde obduziert. Es werde mindestens sechs bis acht Wochen dauern, bis Ergebnisse vorlägen. Die Mordermittlungen liefen in Zusammenarbeit mit der Polizei von Las Vegas, wo King vor knapp zwei Wochen im Alter von 89 Jahren gestorben war. Es werde ermittelt, weil zwei Töchter des Musikers den Verdacht äußerten, ihr Vater könnte Opfer eines Verbrechens geworden sein.