Laut Regierungskreisen startet Athen morgen Gespräche mit Geldgebern

Die Verhandlungen Athens mit den Experten der Geldgeber über ein neues Hilfsprogramm sollen nach Angaben aus Kreisen der Regierung in Athen morgen beginnen. Ziel sei es, die Gespräche bis Mitte August abzuschließen, damit sie anschließend von der Eurogruppe abgesegnet werden könnten. Danach müssten noch die Parlamente einiger Staaten der Eurozone die Vereinbarung billigen, hieß es aus Regierungskreisen weiter. Griechenland muss bis 20. August 3,2 Milliarden Euro an die Europäische Zentralbank zurückzahlen.