Lawrow fordert «völlig neuen Ansatz» für Entwicklungshilfe

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat einen «völlig neuen Ansatz» in der weltweiten Entwicklungshilfe gefordert. «Die Vereinten Nationen haben viel erreicht und wir können stolz sein. Aber noch immer gibt es Ungerechtigkeiten und furchtbaren Hunger auf der Welt», sagte Lawrow vor der UN-Vollversammlung in New York. «Viele Staaten können ihre Probleme nicht allein lösen. Deshalb brauchen wir einen völlig neuen Ansatz; politisch, wirtschaftlich und finanzpolitisch.» Russland werde seine Partnerländer weiter unterstützen, sagte Lawrow.