Airbus und Boeing starten mit Großaufträgen bei Luftfahrtschau

Großer Aufschlag für Airbus und Boeing: Zum Start der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris konnten beide Hersteller Großaufträge für ihre Mittel- und Langstreckenjets verkünden.

Saudi Arabian Airlines bestellte auf einen Schlag 20 Airbus-Langstreckenjets vom Typ A330-300 in der neuen Regionalversion und 30 Mittelstreckenflieger vom Modell A320, wie Airbus am Montag auf der Messe in Le Bourget bekanntgab.

Die Fluglinie Garuda Indonesia will 30 Exemplare des neuen Großraumjets A350 ordern, und der Flugzeugfinanzierer ALC bestellte eine A350 sowie vier Mittelstreckenjets aus der A320-Familie. Die unterschriebenen und angekündigten Bestellungen bei Airbus belaufen sich laut Preisliste auf 17,9 Milliarden Dollar (15,9 Mrd Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Nachlässe im zweistelligen Prozentbereich üblich.

Bei Boeing kündigte die Fluglinie Garuda Indonesia eine Order über 30 Exemplare des jüngsten Boeing-Langstreckenjets «Dreamliner» in der längeren Version 787-9 und bis zu 30 Mittelstreckenflieger der spritsparenden Neuauflage 737 MAX 8 an. Wenn der Auftrag komplett zustande kommt, summiert er sich laut Liste auf einen Wert von 10,9 Milliarden US-Dollar.