Aus für Tour-Spitzenreiter Martin - Schlüsselbeinbruch

Tony Martin muss die Tour de France verletzungsbedingt nach nur sechs Etappen als Gesamtführender beenden.

Aus für Tour-Spitzenreiter Martin - Schlüsselbeinbruch
Eric Feferberg / Pool Aus für Tour-Spitzenreiter Martin - Schlüsselbeinbruch

Der 30 Jahre alte Radprofi kann die Frankreich-Rundfahrt nach seinem Sturz am Donnerstag kurz vor dem Ziel in Le Havre nicht mehr fortsetzen. Das bestätigte Teamsprecher Alessandro Tegner der Deutschen Presse-Agentur. Martin trug das Gelbe Trikot des Spitzenreiters damit nur zwei Tage.

Schon unmittelbar nach dem Sturz hatte Martin befürchtet, dass das Schüsselbein in Mitleidenschaft gezogen worden war, als er rund 1000 Meter vor dem Ziel zu Fall kam. «Der erste Verdacht, als ich auf dem Boden gelegen habe, war Schlüsselbeinbruch.» Die Untersuchung in der Röntgenstation bestätigte das. Der Chirurg habe Martin gesagt, dass es unmöglich sei weiterzufahren, erklärte Teamchef Patrick Lefevere dem französischen Sender «Europe 1».

Den Sieg auf der sechsten Etappe von Abbeville nach Le Havre hatte sich Martins tschechischer Teamkollege Zdenek Stybar vor dem Slowaken Peter Sagan gesichert. John Degenkolb war auf den vierten Platz gekommen. Martin musste von Teamkollegen eskortiert und regelrecht ins Ziel geschoben werden.