Trauerfeier für Germanwings-Opfer in Absturzregion am 24. Juli

Vier Monate nach der Germanwings-Katastrophe mit 150 Toten soll der Opfer mit einer Zeremonie in der Absturzregion in den französischen Alpen gedacht werden. Bei der Gedenkfeier am 24. Juli in Le Vernet unweit der Unfallstelle sollen dann auch die nicht identifizierten und deswegen nicht übergeführten Leichenteile in einem Gemeinschaftsgrab beigesetzt werden. Zu der Zeremonie werden mehrere hundert Hinterbliebene erwartet. Die Lufthansa als Muttergesellschaft von Germanwings übernimmt für sie die Reisekosten.