LEA ehrt Menschen hinter der Bühne - Preis für «JazzNights»

Der Sänger Johannes Oerding, der Schauspieler und Musiker Jan Josef Liefers und die 80er Jahre-Band Spandau Ballet gehören zu den Stargästen bei der Verleihung des Live Entertainment Awards (LEA) am 14. April in Frankfurt.

Am Abend vor Beginn der Musikmesse werden zum zehnten Mal Konzertveranstalter, Manager, Agenten und Spielstättenbetreiber ausgezeichnet.

Die Ehrung wird in 14 Kategorien vergeben. In einer Kategorie steht der Sieger schon fest: Karsten Jahnke erhält den «Preis der Jury» für seine Veranstaltungsreihe «JazzNighs», wie Jurysprecher Peter Urban am Montag in Frankfurt bekanntgab. Nominiert für das beste Konzert des Jahres 2014 sind die Organisatoren der Auftritte von Udo Lindenberg in Leipzig sowie von den Beatsteaks, Dolly Parton, den Rolling Stones und Taylor Swift in Berlin.

Nominiert für den Club des Jahres sind die Blues Garage in Isernhagen bei Hannover, der Rosenhof in Osnabrück und die Zeche Bochum. Zum LEA-Trägerverein gehören unter anderem der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft und der Verband Deutscher Konzertdirektionen. Die ersten fünf Jahre war der Preis in Hamburg verliehen worden, danach wechselte er nach Frankfurt.