Lebenslange Haft für Mord an kleinem Dano

Das Landgericht Bielefeld hat den Mörder des kleinen Dano zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der 43 Jahre alte Hilfsarbeiter aus Herford den Jungen am 14. März aus niedrigen Beweggründen ermordet hat. Er habe dies aus «Wut, Frust und Zorn» aufgrund seiner gescheiterten Beziehung zu seiner Lebensgefährtin getan, hieß es. Darüber hinaus ermittelt die Staatsanwaltschaft Hannover gegen den 43-Jährigen wegen des Todes der achtjährigen Jenisa im Jahr 2007. Der Mann soll Mithäftlingen den Mord an dem Mädchen gestanden haben.