Lebenslange Haft für zehn Verantwortliche für Malala-Attentat

Zweieinhalb Jahre nach dem Taliban-Attentat auf die Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai hat ein pakistanisches Gericht zehn Beschuldigte zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Angeklagten hätten gestanden, den Angriff im Auftrag des heutigen Chefs der pakistanischen Taliban ausgeführt zu haben, hieß es aus Kreisen der Staatsanwaltschaft. Das Anti-Terror-Gerichts in Swat habe sie der «Verschwörung», Yousafzai töten zu wollen, für schuldig befunden. Yousafzai, der im vergangenen Jahr der Friedensnobelpreis verliehen wurde, hatte das Attentat schwer verletzt überlebt.