Lehrer streiken ab Montag - Tarifrunde ohne Ergebnis

Im Tarifkonflikt für den öffentlichen Dienst der Länder gibt es ab Montag bundesweite Warnstreiks an Schulen. Betroffen sind auch Unikliniken, der Küstenschutz oder Straßendienste. Das teilten die Gewerkschaften Verdi und GEW mit. Tarifverhandlungen waren vorerst gescheitert. An den Schulen sind angestellte Lehrer zum Streik aufgerufen, nicht die verbeamteten. In den einzelnen Ländern wird an unterschiedlichen Tagen gestreikt, in Berlin ab Montag, in Nordrhein-Westfalen von Dienstag bis Donnerstag. Besonders betroffen sind auch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.