Lehrlinge dringend gesucht - Regierung wirbt für duale Ausbildung

Angesichts sinkender Azubi-Zahlen und einer nur sehr mäßigen Ausbildungsbereitschaft vieler Firmen wirbt die Bundesregierung nun verstärkt für die klassische betriebliche Lehre. Der Hintergrund: besorgniserregende Trends des vom Kabinett verabschiedeten Berufsbildungsberichts. Demnach sank die Zahl der neuen Ausbildungsverträge voriges Jahr im Vergleich zu 2014 erneut. Zugleich blieben viele Lehrstellen unbesetzt - mit rund 41 000 wurde hier der höchste Stand seit 1996 verzeichnet. Die Zahl unversorgter Bewerber ging aber nur leicht auf rund 20 700 zurück.