Leiche der erstochenen 14-Jährigen in Gerichtsmedizin gebracht

Der Leichnam eines 14 Jahre alten Mädchens, das gestern Nachmittag im brandenburgischen Eichwalde erstochen wurde, ist in der vergangenen Nacht in die Gerichtsmedizin gebracht worden. Dort werde die Leiche obduziert, sagte ein Polizeisprecher. Über einen Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter werde noch heute ein Richter entscheiden. Der 20-Jährige soll das Mädchen in der Nähe des S-Bahnhofs der Gemeinde südlich von Berlin erstochen haben. Er wurde in der Nähe des Tatorts festgenommen. Einzelheiten zum Hergang der tödlichen Attacke teilte die Polizei bisher nicht mit.