Leichen von Flüchtlingskindern nach Italien gebracht

Der Sarg ist viel zu groß für so einen kleinen Körper: Die Leichen mehrerer Flüchtlinge, darunter zweier kleiner Mädchen aus Syrien, sind nach dem Kentern eines Bootes nach Italien gebracht worden. Das acht Monate alte Baby und eine Fünfjährige starben bei dem Schiffsunglück vor der libyschen Küste, das sich Ende der Woche ereignet hatte, wie das italienische Rote Kreuz und die maltesische Rettungsorganisation MOAS mitteilten. Die insgesamt fünf Leichen kamen zusammen mit Hunderten Überlebenden im sizilianischen Trapani an.