Leichte Verluste an der Wall Street - EZB hält still

An der Wall Street hat die unveränderte Geldpolitik der Europäischen Zentralbank für leichte Enttäuschung gesorgt. Es gebe derzeit keinen Bedarf für eine zusätzliche Stimulierung der Wirtschaft, hatte EZB-Präsident Mario Draghi nach der Zinssitzung der Notenbank gesagt. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab um 0,25 Prozent auf 18 479 Punkte nach. Der Euro profitierte nur kurz von den Aussagen Draghis und kostete zuletzt 1,1255 US-Dollar.