Leichtes Besucherplus auf der Frankfurter Buchmesse

Die 67. Frankfurter Buchmesse ist am Sonntag mit einem Besucherplus von rund zwei Prozent zu Ende gegangen. Rund 275 000 Menschen kamen in den fünf Tagen zur weltgrößten Bücherschau.

Leichtes Besucherplus auf der Frankfurter Buchmesse
Fredrik Von Erichsen Leichtes Besucherplus auf der Frankfurter Buchmesse

Beim allgemeinen Lesepublikum, das am Wochenende Zugang hatte, verzeichneten die Organisatoren sogar einen Zuwachs von vier Prozent. Die Zahl der Fachbesucher blieb dagegen in den ersten drei Tagen mit 140 000 etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

Die Buchbranche habe angesichts der angespannten Weltlage klar Position für Meinungs- und Publikationsfreiheit bezogen, erklärte Buchmessen-Chef Juergen Boos zum Abschluss. Für das Geschäft sei die diesjährige Messe nach Ansicht vieler Aussteller die erfolgreichste und geschäftigste seit Jahren gewesen. Auf der 67. Frankfurter Buchmesse präsentierten sich mehr als 7000 Aussteller aus rund 100 Ländern.