Leipzig hebt Karikaturen-Verbot bei Anti-Islam-Demo auf

Die Stadt Leipzig hat das Verbot von Mohammed-Karikaturen beim ersten Aufmarsch des islamfeindlichen Legida-Bündnisses wieder zurückgezogen.

Das Ordnungsamt bestätigte eine entsprechende Meldung des Rundfunksenders MDR Info. Vor dem Hintergrund der Terrorattacken in Paris hatte die Stadt zunächst die Auflage erlassen, dass bei der Kundgebung am Montagabend keine Mohammed-Karikaturen gezeigt werden dürften, weil diese als Provokation verstanden werden könnten. Die Stadt habe das Verbot noch einmal geprüft und sei nun zu einem anderen Schluss gekommen, hieß es am Montag beim Ordnungsamt. Eine Begründung sollte im Laufe des Tages genannt werden.