Lesbos: Polizei setzt Schlagstöcke gegen Flüchtlinge ein

Auf der griechischen Insel Lesbos ist es erneut zu Zusammenstößen zwischen Flüchtlingen und der Polizei gekommen. Rund 6000 Migranten versuchten, auf die Fähre «Eleftherios Venizelos» zu gelangen, die nach Piräus auslaufen sollte. Die Fähre kann aber höchstens 2500 Menschen aufnehmen. Wie Augenzeugen berichteten, setzte die Polizei Schlagstöcke ein, um die Flüchtlinge daran zu hindern, auf das überfüllte Schiff zu gelangen. Unterdessen wurden vor den Inseln der Ostägäis 500 Migranten aufgegriffen. Hunderte kamen auf den Inseln an, wie die Küstenwache mitteilte.