Letzte deutsche Soldaten aus Kundus abgezogen

Zehn Jahre nach Beginn des Bundeswehr-Einsatzes in Kundus sind die letzten deutschen Soldaten aus der nordafghanischen Unruheprovinz abgezogen. Der Konvoi mit 441 Soldaten und mehreren Schützenpanzern sei heute Morgen im Bundeswehr-Feldlager in Masar-i-Scharif eingetroffen, sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos. Der Konvoi habe das Camp in Masar-i-Scharif ohne Zwischenfälle erreicht. Das Camp in Kundus war vor zwei Wochen an die afghanischen Sicherheitskräfte übergeben worden.