Letzte Vorbereitungen für Landung auf Kometen

Mit Harpunen zur ersten Landung auf einem Kometen: Nach zehn Jahren im All soll sich das Mini-Labor «Philae» heute um 9.35 Uhr von der Raumsonde «Rosetta» lösen und Stunden später auf dem Kometen «67P/Tschurjumow-Gerassimenko» aufsetzen. Das Manöver wird von der Europäischen Weltraumorganisation als Meilenstein betrachtet. Manche Experten vergleichen es mit der Mondlandung 1969. Gesteuert wird «Rosetta» vom Satelliten-Kontrollzentrum Esoc in Darmstadt. Die Sonde ist rund 510 Millionen Kilometer von der Erde entfernt.