Letzter Citroën im PSA-Werk Aulnay-sous-Bois vom Band gerollt

Im Werk Aulnay-sous-Bois des angeschlagenen französischen Autoherstellers PSA Peugeot Citroën ist das letzte Fahrzeug vom Band gelaufen. Die Montage eines hellgrauen Citroën C3 markiert das Ende der traditionsreichen Fabrik. Im nächsten Jahr wird der Standort im Nordosten von Paris mit zuletzt 3000 Mitarbeitern ganz geschlossen. Nach PSA-Angaben wurden dort seit 1973 mehr als 8,5 Millionen Autos produziert. Der nach VW zweitgrößte Autohersteller Europas steckt tief in der Krise.