Ermittler: Amokschütze stand unter Cannabiseinfluss

Bei dem Amoklauf mit zwei Toten am 10. Juli in Mittelfranken hat der mutmaßliche Täter Drogen im Blut gehabt. Wie die Staatsanwaltschaft Ansbach mitteilte, stand der 47-Jährige während der Taten «akut unter dem Einfluss von Cannabisprodukten». Das ergaben die Blut- und Urinproben, die dem Beschuldigten entnommen wurden. Der Mann erschoss am Freitag vor einer Woche den Ermittlungen zufolge in Leutershausen bei Ansbach zuerst eine 82-Jährige und danach einen 72 Jahre alten Radfahrer aus einem Auto heraus. Tankstellenmitarbeiter überwältigten den Mann schließlich.