Leutheusser lehnt Änderung des Waffenrechts ab

Nach dem Amoklauf von Dossenheim hat die Bundesregierung Änderungen des Waffenrechts abgelehnt. Waffen werde es immer geben. Man sollte angesichts des fürchterlichen Einzelfalls keine neue Debatte führen, sagte Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger der «Rhein-Neckar-Zeitung». Die Debatte um ein Verbot von Großkaliberwaffen für Sportschützen sei oft genug geführt worden. Verbiete man eine Waffenart, werde eine andere benutzt, meint die Ministerin. Außerdem sei das Waffenrecht schon mehrfach geändert worden.