Leyen schließt Beteiligung syrischer Truppen gegen IS nicht aus

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist offen für eine Beteiligung syrischer Regierungstruppen am internationalen Kampf gegen die Terrormiliz IS. «Es wird keine Zukunft mit Assad geben, das ist klar», sagte sie mit Blick auf Syriens Machthaber Baschar al-Assad im ZDF. Es gebe aber Teile der Truppen in Syrien, die man sehr wohl auch nehmen könne. Aus Solidarität nach den Terroranschlägen will Deutschland mit «Tornado»-Aufklärungsflugzeugen und einem Kriegsschiff Frankreich zur Seite stehen. Mit über 1000 Soldaten könnte es der größte aktuelle Auslandseinsatz der Bundeswehr werden.