Liberia erklärt Ausnahmezustand wegen Ebola für beendet

Liberia hat den wegen der Ebola-Epidemie ausgerufenen Ausnahmezustand für beendet erklärt. Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf erklärte am Donnerstag in einer landesweit übertragenen Fernsehansprache, sie werde die Maßnahme nicht verlängern. Das bedeute aber nicht, dass Liberia den Kampf gegen die Krankheit bereits gewonnen habe. Die Weltgesundheitsorganisation hatte zuletzt von einem deutlichen Rückgang neuer Fälle in dem westafrikanischen Land berichtet. Liberia ist das von der Seuche am schlimmsten betroffene Land