Libeskind lästert über Berlins Schloss-Nachbau

Der US-Architekt Daniel Libeskind (67) findet den Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses «banal».

Libeskind lästert über Berlins Schloss-Nachbau
Jan-Philipp Strobel Libeskind lästert über Berlins Schloss-Nachbau

«Der Nachbau des Schlosses ist nicht berlinisch, das ist viel zu archaisch, viel zu banal», sagte er der «Berliner Zeitung» vom Wochenende. «Einfach Fotos nachbauen – Berlin ist raffinierter, komplizierter.» Der Schöpfer des Jüdischen Museums Berlin sagte, die deutsche Hauptstadt habe keine bestimmte Architektursprache: «Mancher denkt bei Berlin immer gleich an Schinkel, an alte preußische Zeiten. Aber Berlin war immer modern, eine hartkantige Stadt. Daran muss man sich orientieren. Es gibt das ganz besondere, klare Licht, das man einfangen muss, das ist völlig anders als in Stockholm oder in Rom.»