Libyens Regierung lehnt ausländische Militärhilfe gegen IS ab

Libyens Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch lehnt einen internationalen Militäreinsatz zur Hilfe gegen Terrorgruppen wie den Islamischen Staat in seinem Land ab. Anders als von manchen Medien behauptet, wünsche sich seine Regierung keine Kampfhilfe durch Bodentruppen und auch keine Luftangriffe, sagte er der französischen Zeitung «Journal du Dimanche». Internationale Unterstützung werde zwar benötigt, allerdings in Form von Satellitenaufklärung, Geheimdienstinformationen und «technischen Hilfen».