Licht aus für Legida: Keine Beleuchtung markanter Gebäude

Die Stadt Leipzig schaltet zum Aufmarsch des islamkritischen Legida-Bündnisses am Mittwochabend die Außenbeleuchtung markanter Gebäude ab.

Etwa am Gewandhaus und am City-Hochhaus sollten die Strahler ausgestellt werden, wie ein Stadtsprecher sagte. Es werde geprüft, wo eine Abschaltung unter Berücksichtigung der Sicherheit der Demonstranten möglich sei.

Das weltberühmte Gewandhaus, an dem der Legida-Zug am Abend vorbeigehen sollte, bezog schon am Nachmittag Position: «Gewandhausorchester und Gewandhaus: tolerant, aufgeklärt, weltoffen» stand auf einem Transparent, das an der Fassade aufgehängt wurde.