Unbekannte zünden geplante Asylunterkunft in der Pfalz an

Unbekannte haben im pfälzischen Limburgerhof eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Brand gesteckt. Die Polizei untersucht einen möglichen fremdenfeindlichen Hintergrund. Laut dem Polizeipräsidium Rheinpfalz und der Staatsanwaltschaft Frankenthal werden aber auch andere Motivationslagen geprüft. Bei dem Feuer in der Nacht entstand ein Schaden von rund 50 000 Euro, verletzt wurde niemand. Das Gebäude befand sich im Bau. Auf dem Gelände sollten Unterkünfte für insgesamt 16 Asylbewerber entstehen.