Linke-Chefin Kipping will nicht Fraktionsvorsitzende werden

Die Linke-Vorsitzende Katja Kipping will nicht im Herbst für ihre Partei Fraktionschefin im Bundestag werden. Sie stehe als Fraktionsvorsitzende nicht zur Verfügung, sagte sie der «Süddeutschen Zeitung». Kipping begründete ihre Entscheidung mit ihrer Tätigkeit an der Parteispitze, aber auch mit dem Wunsch nach mehr Zeit für ihre Familie. Erst vor kurzem hatte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht angekündigt, nicht Fraktionschefin werden zu wollen. Die Fraktion soll vom Herbst an von einer Doppelspitze geführt werden.