Linke rechnet mit Koalition des Stillstands

Die Linkspartei sieht die große Koalition als ein Bündnis des Stillstands. «Es wird in diesen vier Jahren nicht viel passieren», sagte der Linke-Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn mit Blick auf den Start der Koalition von Union und SPD. Zu erwarten sei vielmehr eine große Blockade. Schon jetzt werde etwa versucht, die Ausnahmen beim Mindestlohn auszudehnen. Menschen in einer prekären Beschäftigungssituation und Rentner seien die Verlierer dieser Koalition.