Lisicki und Friedsam in Wimbledon in der dritten Runde

Die frühere Finalistin Sabine Lisicki hat bei ihrem Lieblingsturnier in Wimbledon die dritte Runde erreicht. Auch Anna-Lena Friedsam gewann ihr Match in London. Mona Barthel hingegen ist ausgeschieden.

Lisicki und Friedsam in Wimbledon in der dritten Runde
Hannah Mckay Lisicki und Friedsam in Wimbledon in der dritten Runde

Die um ihre Form ringende Berlinerin Lisicki setzte sich gegen die Australierin Samantha Stosur 6:4, 6:2 durch und gewann erstmals seit Anfang März wieder zwei Tennis-Matches nacheinander. Im Kampf um den Achtelfinal-Einzug trifft die 26-Jährige auf Jaroslawa Schwedowa aus Kasachstan oder Jelina Switolina aus der Ukraine. Gegen die frühere US-Open-Siegerin Stosur zeigte sie eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Auftritt und beendete mit ihrem zwölften Ass die Partie. 2013 stand Lisicki bei dem Grand-Slam-Turnier im Endspiel.

Friedsam gewann gegen Ekaterina Alexandrowa aus Russland 6:4, 7:6 (7:1). Die 22-Jährige aus Andernach verwandelte dabei nach einer klaren Führung im zweiten Satz erst ihren sechsten Matchball. Ursprünglich war die Partie bereits für Mittwoch angesetzt gewesen. Qualifikantin Alexandrowa hatte in der ersten Runde des dritten Grand-Slam-Turniers der Saison die frühere Weltranglisten-Erste Ana Ivanovic aus Serbien bezwungen. Im Kampf um den Achtelfinal-Einzug trifft Friedsam auf Karolina Pliskova aus Tschechien oder Misaki Doi aus Japan.

Mona Barthel hat hingegen den Einzug in die dritte Runde verpasst. Die zuvor lange erkrankte Neumünsteranerin musste sich der Niederländerin Kiki Bertens 4:6, 4:6 geschlagen geben. Bertens hatte bei den French Open für Aufsehen gesorgt, als sie in der ersten Runde Australian-Open-Gewinnerin Angelique Kerber besiegte und bis ins Halbfinale vorstieß.