LKA erhofft sich Hinweise auf möglichen Serienmord in Hessen

Der mutmaßliche Serienmörder aus Hessen könnte möglicherweise noch mehr Taten begangen haben als die bislang untersuchten sechs Fälle.

LKA erhofft sich Hinweise auf möglichen Serienmord in Hessen
Stephanie Pilick LKA erhofft sich Hinweise auf möglichen Serienmord in Hessen

Konkrete Ermittlungsansätze gibt es derzeit bei fünf Tötungsdelikten an Prostituierten und beim ungeklärten, grausamen Mord an dem Frankfurter Schüler Tristan im Jahr 1998. Der 2014 gestorbene Verdächtige könnte aber womöglich für weitere Fälle verantwortlich sein, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA).

Die Polizei erhoffe sich von einer Pressekonferenz am Nachmittag Zeugenhinweise zu ungeklärten Taten. Wichtig seien etwa die Fragen, mit wem der verdächtige Rentner Manfred S., der 2014 im Alter von 67 Jahren gestorben war, Kontakt hatte, wo er unterwegs war und mit welchen Fahrzeugen, sagte der LKA-Sprecher.