Länder einigen sich über Bundesmittel für Nahverkehr

Nach zähen Verhandlungen der Länder-Verkehrsminister zeichnet sich nach dpa-Informationen eine Einigung im Streit über die künftige Verteilung der Bundesmittel für den regionalen Bahnverkehr ab.

Bisher erhielten die ostdeutschen Länder nach einer Regelung aus dem Jahr 1993 überdurchschnittlich viel Geld, westdeutsche Länder dagegen weniger. Schleswig-Holstein hatte einen Kompromissvorschlag für einen neuen Verteilungsschlüssel vorgelegt, bei dem die West-Länder künftig besser fahren. Bei der Verkehrsministerkonferenz in Kiel wird am Mittag die Einigung der Länder vorgestellt.