Länder wollen Mathe-Lehrer besser ausbilden 

Als Konsequenz aus der neuen Schulleistungsstudie wollen die Bundesländer die Aus- und Weiterbildung von Fachlehrern für Mathematik und Naturwissenschaften deutlich verbessern. Das kündigte der Präsident der Kultusministerkonferenz, Stephan Dorgerloh, an. Der Studie zufolge haben 15 Prozent der Lehrer, die heute an den Schulen Mathematik unterrichten, dieses Fach gar nicht studiert - sieht man von den Gymnasien ab. Der Schulvergleich zeigt zudem, dass ostdeutsche Schüler der 9. Jahrgangsstufe in Mathematik und Naturwissenschaften weitaus leistungsstärker sind als die meisten ihrer westdeutschen Altersgenossen.