Löw erwartet hitziges Duell - Can gibt EM-Debüt

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw erwartet im EM-Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich eine extrem schwierige und bei Temperaturen um die 30 Grad auch hitzige Aufgabe. «Wir spielen nicht nur gegen eine Mannschaft, sondern wir spielen gegen ein ganzes Land», sagte Löw vor dem Duell.

Löw erwartet hitziges Duell - Can gibt EM-Debüt
Uefa Löw erwartet hitziges Duell - Can gibt EM-Debüt

«Frankreich hat mit dem Sieg über Island sehr viel Selbstbewusstsein getankt. Die Euphorie und die Kraft ist übergesprungen auf die Mannschaft und die ganze Nation.»

Im Stade Vélodrome rückte überraschend Emre Can in die DFB-Startelf. Der EM-Debütant bestreitet an der Seite von Kapitän Bastian Schweinsteiger erst sein siebtes Länderspiel. Daneben soll auch Toni Kroos im Mittelfeld dicht machen. Vor Torhüter Manuel Neuer verteidigt eine Viererkette, in der Benedikt Höwedes den Platz des gesperrten Mats Hummels einnimmt. Anstelle des verletzten Mario Gomez dürfte Thomas Müller von der Seite in das Sturmzentrum wechseln. Zurück in der Startelf ist in der Offensive der Wolfsburger Julian Draxler.

Nach dem souveränen 2:0-Sieg der Portugiesen in Lyon über Wales haben in der Nacht zum Donnerstag in Portugal Zehntausende Landsleute den Einzug von Cristiano Ronaldo & Co. ins EM-Finale lautstark gefeiert. Es ist nach 2004 die zweite Endspiel-Teilnahme der Portugiesen. In der Hauptstadt Lissabon ging die Party bis in den Morgen hinein. Der kollektive Glückstaumel erreichte sogar den Regierungspalast. Ministerpräsident António Costa schrieb auf Twitter: «Am Sonntag wird noch lauter geschrien: Es lebe Portugal!»

Trotz des Ausscheidens im Semifinale kann das Überraschungs-Team aus Wales mit einem umjubelten Empfang rechnen. Das Team um Superstar Gareth Bale wird am Freitag in der Hauptstadt Cardiff zurückerwartet. Dort soll das Team zunächst 90 Minuten im offenen Bus durch die Stadt fahren, dann im Cardiff City Stadium auf der Bühne geehrt werden, teilte der walisische Verband FAW am Donnerstag mit. Regierungschef Carwyn Jones lobte die EM-Debütanten für ihr starkes Auftreten bei der EM. «Das war für Wales mehr als nur ein Fußball-Turnier», betonte Jones.