Lokführer streiken für 14 Stunden

Die Fahrgäste der Deutschen Bahn trifft heute der zweite bundesweite Lokführer-Streik in acht Tagen. Bereits seit Mitternacht gilt ein eingeschränkter Fahrplan im Fernverkehr - zahlreiche Züge fallen aus. So will die Bahn vor Streikbeginn noch möglichst viele Fahrgäste ans Ziel bringen. Der eigentliche Streik der Lokführer-Gewerkschaft GDL soll um 14.00 Uhr beginnen bis 4.00 Uhr am Donnerstagmorgen dauern. Dann sollen flächendeckend die Züge stehen bleiben - im Fern- und Regionalverkehr wie auch bei den S-Bahnen.