Lokführer wollen Bahnverkehr lahmlegen

Bei der Streikwelle der Lokführer ist kein Ende in Sicht: Seit einigen Stunden läuft der zweitägige Streik im Personenverkehr der Bahn. Betroffen ist sowohl der Fernverkehr als auch der Regional- und S-Bahn-Verkehr, sagte eine Bahn-Sprecherin am frühen Morgen in Berlin. Wenige Stunden nach Beginn des Streiks fuhren laut Bahn rund 30 Prozent der Fernzüge. Für gestrandete Reisende stellte die Bahn nach eigenen Angaben Hotelzüge in Hamburg, Berlin, Frankfurt und München bereit.