Lokführer zählen Urabstimmung aus

Die Gewerkschaft der Lokomotivführer hat begonnen, die Urabstimmung über Streiks bei der Deutschen Bahn auszuzählen. Das Ergebnis werde am Nachmittag vorliegen, sagte eine Sprecherin. Gewerkschaftschef Claus Weselsky hatte deutlich gemacht, dass er mit einer hohen Zustimmung rechnet. Notwendig sind für den Arbeitskampf 75 Prozent Ja-Stimmen. In der laufenden Tarifrunde bei der Bahn hatte sie zweimal zu Warnstreiks aufgerufen. Das Unternehmen hatte der Gewerkschaft gestern noch ein verändertes Angebot unterbreitet. Dazu äußerte sich die GDL bislang aber nicht.