Lokführerstreik bremst wieder Millionen aus - Ende am Donnerstagabend

Die Lokführer haben ihre siebte Streikrunde bei der Deutschen Bahn am Morgen fortgesetzt - Millionen Menschen mussten sich auf dem Weg zur Arbeit erneut in Geduld üben. In einigen Regionen waren die Einschränkungen im Personenverkehr aber nicht so stark wie befürchtet. Der GDL-Streik soll bis 21.00 Uhr laufen, im Güterverkehr bis Freitag 9.00 Uhr. Nach dem Ersatzfahrplan der Bahn soll heute etwa jeder dritte Fernzug fahren. Bei Regionalzügen ist es unterschiedlich: Im Westen sollten bis zu 60 Prozent, in Ostdeutschland nur 10 bis 15 Prozent fahren.