London im «Hobbit»-Fieber

Ein letztes Mal nach Mittelerde: Kurz vor der Weltpremiere des Fantasyspektakels «Die Schlacht der Fünf Heere» ist London bereits im «Hobbit»-Fieber.

London im «Hobbit»-Fieber
Warner Bros. London im «Hobbit»-Fieber

Der letzte Teil der Trilogie wird am Montagabend am Leicester Square erstmals gezeigt. Er ist auch das vorerst letzte von insgesamt sechs Mittelerde-Epen des Oscar-gekrönten Regisseurs Peter Jackson (53), der die Bücher «Der Herr der Ringe» und «Der kleine Hobbit» des britischen Autors J.R.R. Tolkien (1892-1973) verfilmt hat.

In der Nähe des Premierenkinos trafen sich bereits am Sonntagabend viele Fans, die als Elben, Hobbits oder Zwerge verkleidet waren und auf einen guten Platz am roten Teppich hofften. Dort werden unter anderem Regisseur Jackson, Bilbo-Beutlin-Darsteller Martin Freeman, Ian McKellen (Gandalf) und Orlando Bloom (Legolas) erwartet. Auch Benedict Cumberbatch dürfte zu den Gästen zählen. Er spricht in der englischsprachigen Originalfassung sowohl das böse Wesen Sauron als auch den Drachen Smaug.

Fans können sich das Star-Schaulaufen live im Internet anschauen: Ab 18.30 Uhr deutscher Zeit ist der Stream im Netz verfügbar. Unter dem Twitter-Hashtag #OneLastTime (ein letztes Mal) sind Mittelerde-Fans außerdem eingeladen, Fragen zu stellen und das Geschehen zu kommentieren. In Deutschland kommt der rund zweieinhalbstündige Film am 10. Dezember in die Kinos.