Hintergrund: Zahlen und Fakten rund um die Parlamentswahl

In Großbritannien wird an diesem Donnerstag ein neues Parlament gewählt. Die Wähler entscheiden zwischen 3971 Kandidaten in 650 Wahlkreisen.

- 533 Wahlkreise befinden sich in England, 59 in Schottland, 40 in Wales und 18 in Nordirland. Auch wenn die geografische Größe sehr variiert, bewegt sich die Zahl der Wähler in den Wahlkreisen im Schnitt um die 70 000.

- Zwischen 08.00 und 23.00 Uhr MESZ (07.00 bis 22.00 Uhr Ortszeit) sind die Wahllokale im Land geöffnet, in einigen Wahlkreisen finden zusätzlich Kommunalwahlen statt.

- Eine Prognose folgt unmittelbar nach Schließung der Wahllokale, Hochrechnungen gibt es nicht.

- Welcher Kandidat auch immer die meisten Wählerstimmen im Wahlkreis gewinnt, bekommt den entsprechenden Sitz im Unterhaus. «The winner takes it all» - der Gewinner räumt alles ab. Das System gleicht der Erststimme bei der deutschen Bundestagswahl.

- Die (ungefähr fünf) gewählten Vertreter der nordirischen Sinn Fein nehmen traditionell ihre Sitze in Westminster nicht ein - aus Protest gegen Großbritannien. Deswegen könnten 323 Sitze zur Mehrheit reichen.

- Es gibt rund 64 Millionen Briten. Bei der vorangegangenen Parlamentswahl in Großbritannien 2010 waren 45,6 Millionen Menschen für die Wahl registriert - nur 29,7 Millionen gingen tatsächlich hin. Wie viele Briten sich in diesem Jahr registriert haben, wird erst nach der Wahl am 7. Mai bekanntgegeben.