U-Bahn-Streik stresst Londoner auf dem Weg zur Arbeit

Ein Streik bei der Londoner U-Bahn hat vom frühen Morgen an Chaos im Londoner Nahverkehr ausgelöst. Zehntausende mussten auf Busse, die Stadtbahn Overground und Züge ausweichen - die daher hoffnungslos überfüllt waren. Anders als bei den meisten Streiks fuhren die U-Bahnen nicht mal im Notverkehr, sondern waren komplett lahmgelegt. Der Streik solle 24 Stunden dauern und am Abend enden. Die bei der «Tube» genannten U-Bahn Beschäftigten wollen mehr Geld, weil sie ab September auf vielen Strecken am Wochenende auch nachts arbeiten sollen.