Staatsanwaltschaft: Keine Anklage gegen Rapper Combs

Gegen den US-Rapper Sean Combs soll nur noch wegen einer Ordnungswidrigkeit ermittelt werden, nachdem er angeblich im Streit mit einem Football-Trainer zu einer Hantel gegriffen hatte. Der Fall sei an die Stadt Los Angeles verwiesen worden, sagte ein Sprecher der Bezirksstaatsanwaltschaft dem Magazin «People». Der Bezirk Los Angeles verzichtet demnach auf eine Anklage gegen den Musiker und Produzenten, der auch als Puff Daddy oder P. Diddy bekannt ist. Nach dem Vorfall war ihm zunächst ein Angriff mit einer «tödlichen Waffe», Körperverletzung und Bedrohung vorgeworfen worden.