Lotto-Jackpot geht nach Hessen und Berlin

Zwei Lottospieler aus Hessen und Berlin haben beim Samstagslotto «6 aus 49» den Jackpot mit rund 27 Millionen Euro geknackt.

Lotto-Jackpot geht nach Hessen und Berlin
Arne Dedert Lotto-Jackpot geht nach Hessen und Berlin

Jeweils 13,5 Millionen Euro gehen an die Spieler, sagte ein Sprecher der Berliner Lottogesellschaft am Montag. Es war der bislang größte Jackpot in dieser Kategorie diesem Jahr.

Der Gewinner aus der Bundeshauptstadt hatte seinen Spielschein mit einem Einsatz von 16,25 Euro in Steglitz abgegeben. Er hatte die Gewinnzahlen 12 - 22 - 24 - 37 - 41 - 43 angekreuzt. Außerdem befand sich auf seinem Spielschein die Superzahl 9. Der andere Glückspilz hatte seinen Schein im Landkreis Gießen abgegeben, wie eine Sprecherin von Lotto Hessen sagte. Bislang habe er sich aber noch nicht gemeldet.

Nach Angaben des deutschen Lotto- und Totoblocks in Saarbrücken fehlte fünf weiteren Tippern mit sechs richtigen Gewinnzahlen lediglich die Superzahl. Immerhin streichen sie jetzt jeweils noch rund eine halbe Million Euro ein.

Die Millionensumme hatte sich angesammelt, weil neunmal in Folge niemand die sechs Gewinnzahlen getippt und die richtige Superzahl auf dem Spielschein hatte. Viele Läden hatten im Vorfeld Spielscheine nachgeordert. Der bisherige Rekordjackpot für 2013 von rund 22,2 Millionen Euro war am 8. Juni geknackt worden. Zwei Tipper aus Bayern und Nordrhein-Westfalen teilten sich damals den Millionengewinn.